Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen in der Tierarztpraxis Dr. Rainer Botz.
Wir kümmern uns um ihre Liebsten, ob groß oder klein.


Informationen:

Informieren Sie sich rechtzeitig über die aktuellen Einreisebestimmungen für Ihr Urlaubsland!

Diese sind nicht in jedem Land gleich. Das Praxisteam hilft Ihnen bei Fragen gerne weiter und berät Sie zu Impfungen und Reiseapotheke für Ihren Vierbeiner.

Allgemein geltende Bestimmungen sind:

  • Heimtierausweis mit gültiger Tollwutimpfung
  • Tierkennzeichnung mit einem Mikrochip

In einigen Ländern wird verlangt:

  • Leinenpflicht / Maulkorb
  • Behandlung gegen Fuchsbandwurm (im Heimtierausweis eingetragen)
  • Blutuntersuchung auf Tollwutantikörper
  • Kampfhunderassenbeschränkung

Vor Reiseantritt:

  • Besuch beim Tierarzt.
  • Prophylaxe gegen Zecken, Sandfliegen und Stechmücken, denn diese übertragen gefährliche Krankheiten wie:
    • Babesiose (Balkan, Mittelmeeranrainerstaaten, Nordafrika, Ungarn, USA, Schweiz, Teile Süddeutschlands)
    • Ehrlichiose (hauptsächlich in Ländern mit mediterranem, subtropischem und tropischem Klima, z.B. Mittelmeerraum)
    • Leishmaniose (Südamerika, Vorderasien, Nordafrika, Mittelmeeranrainerstaaten)
    • Dirofilariose (Südamerika, Mittelmeeranrainerstaaten, Po-Ebene, USA, Kanada)

Checkliste: Koffer packen für ihren Liebling

  • Internationaler Impfpass mit gültiger Impfung
  • Tierärztliches Gesundheitszeugnis (wenn vom Urlaubsland verlangt)
  • Leine, Halsband, Maulkorb
  • Futter, Näpfe, Hundedecke/ Katzenkorb
  • Antiparasitika
  • Medikamente gegen Reiseübelkeit, Reiseapotheke (Verbandsmaterial, Wundsalbe, Medikamente zur Behandlung von Durchfall)
  • Zeckenzange

Wir wünschen Ihnen und Ihrem Tier eine gute Reise!

Im März, wenn es wieder wärmer wird, beginnt die Zeckenzeit. Ab ca. 10°C warten die Zecken im hohen Gras oder in Büschen auf einen geeigneten Wirt, egal ob Mensch oder Tier. Deshalb haben wir hier für Sie einige wichtige Informationen rund um diesen lästigen Blutsauger.

Krankheiten die von der Zecke übertragen werden:

  • Borreliose
    Hier ist es die beste Vorbeugung ihren Hund nach jedem Spaziergang nach Zecken abzusuchen und diese zu entfernen, da die Bakterien erst nach 24 Stunden über den Speichel in den Wirt eindringen.
    Krankheitserscheinungen sind: Fieber, Müdigkeit, Leistungsabfall, Bewegungsunlust, wechselseitige Lahmheit, Abmagerung oder neurologische Ausfallerscheinungen.
  • FSME
    Diese Viruserkrankung tritt vor allem im Süddeutschen Raum auf.
    Krankheitserscheinungen sind: Ausfallerscheinungen von Nerven und Gehirn, Mattigkeit, Abgeschlagenheit, Übererregbarkeit, Schreckhaftigkeit.
  • Anaplasmose
    Diese Bakterienart vermehrt sich in den weißen Blutkörperchen und führen zu folgenden Krankheitserscheinungen: Fieber, Abgeschlagenheit, Gewichtsverlust, später Gelenksentzündung und Lahmheit.
  • Babesiose
    Die Babesiose trat bisher in Deutschland in der Rheinebene, Eifel und im Münchner Raum auf.
    Krankheitserscheinungen sind: hohes Fieber, Mattigkeit, Appetitlosigkeit, Blutarmut, Gelbsucht, dunkel gefärbter Urin, Bewegungsstörungen, Atemnot, Lähmungserscheinungen, Entzündung der Maulhöhle und Augen.

Vorbeugung
Zur Vermeidung von Zecken gibt es zeckenwirksame Halsbänder oder Spot on Präparate. Diese erhalten sie in Ihrer Tierarztpraxis am Rotenberg in Königsbach, sowie selbstverständlich auch weitere Informationen zur sachgerechten Anwendung.

Zeckenentfernung
Wichtig ist auch die richtige Entfernung der Zecken. Keinesfalls sind hier Öl oder Klebstoff zu verwenden da die Zecke im Todeskampf verstärkt Krankheitserreger in die Wunde abgibt. Entfernen Sie die Zecke am besten mit einer speziellen Zange. Die Zecke senkrecht so nah wie möglich an der Hautoberfläche greifen, vermeiden sie hierbei Druck auf den Zeckenkörper, und dann drehen sie die Zecke ohne Zug. Durch die Drehbewegung lässt die Zecke los und sie könne sie entfernen.

In unserer Tierärztlichen Haustier-Apotheke halten wir für unsere Patienten eine Vielzahl an Medikamenten und Ergänzungsfuttermitteln vorrätig. Neben Medikamenten zur Therapie, sind wir auch mit Produkten zur Vorbeugung und Bekämpfung von Würmern, Flöhen, Zecken und Milben, auch zur Vorbeugung von Reisekrankheiten gut ausgestattet. Wir beraten sie gerne und erstellen ein individuelles Behandlungs- und Prophylaxeschema für ihr Tier.

Eine optimale Ernährung kann viel zur Gesunderhaltung ihres Vierbeiners beitragen. Z.B. haben kastrierte Tiere einen anderen Nährstoffbedarf und andere Gesundheitsrisiken als nicht kastrierte Tiere, große Hunde andere Gesundheitsrisiken als kleine Hunde.

Wir helfen ihnen gerne anhand des individuellen Risikoprofils ihres Tieres das geeignete Futtermittel zur Vorbeugung von Krankheiten wie z.B. Zahnstein, Gelenkprobleme, Harngrieß oder Verdauungsprobleme auszuwählen.

Für gesunde Hunde bieten wir ihnen das Ernährungsprogramm nach Maß für junge, erwachsene und ältere Hunde, abgestimmt auf die Größe, Rasse und Alter ihres Vierbeiners.

Für die Therapie von Erkrankungen (z.B. Leber- und Nierenerkrankungen, Allergien, Magen-Darmerkrankungen) hat sich die Fütterung spezieller medizinischer Diäten sehr bewährt und kann zu einer schnellen Genesung beitragen.


Heute geöffnet: (außer Feiertags)

10:00 - 11:00
17:00 - 19:00